verbraucher
 INFO-REIHE „GESUNDE ERNÄHRUNG”
 

Softdrinks – Zuckerwasser pur

Die Auswahl wird immer größer und bunter, immer neue Kreationen kommen auf den Markt mit immer ungewöhnlicheren Zutaten. Eigentlich sind Softdrinks laut Definition nur „Erfrischungsgetränke mit geschmackgebenden Zutaten“. Aber gerade bei den Jugendlichen sind gewisse Marken schon zu einem Statussymbol geworden und werden mit besonderen Werten verbunden.

Wasser schmeckt nicht. Diese Aussage ist immer öfter zu hören. Außerdem ist die Auswahl an Erfrischungsgetränken riesengroß und geht von aromatisierten Mineralwässern, Limonaden und Eistees mit den unterschiedlichsten Geschmackseinrichtungen bis hin zu Energy-Drinks mit den fantastischsten Namen. Die schmecken, die Aufmachung der Flaschen und Dosen ist ansprechend, die Werbung verspricht viel. Dementsprechend sind die Preise teilweise hoch und gehen durchaus bis 6 Euro / Liter.

Leider sieht die Realität jedoch völlig anders aus und kann mit einem kurzen Satz gesagt werden: Wir trinken billiges, mit Zusatzstoffen und Aromen aufgepepptes Zuckerwasser. Die Hauptzutaten sind 1 Liter Wasser, 100 g Zucker, 3-5 g Citronensäure, Farbstoff, Aroma und die Kosten dafür bei industrieller Herstellung belaufen sich tatsächlich nur auf wenige Cent / Liter.

Der Preis ist das eine … der gesundheitliche Aspekt das andere. Der Zuckergehalt von Lebensmitteln ist ein vieldiskutiertes Thema und wird u.a. verantwortlich gemacht für Übergewicht, Karies und Diabetes-Erkrankungen. Die Menge, die wir täglich maximal zu uns nehmen sollen, beläuft sich laut GDA (Guideline Daily Amount) für normale Erwachsene auf 90 g/Tag (Frauen) bzw. 110 g/Tag (Männer).

Diese 100 g Zucker pro Tag klingen viel, sind aber schnell erreicht, und vor allem muss die Menge aufgeteilt werden:
» in 50 % für den Zucker, den wir über den natürlichen Zuckergehalt von Obst, Gemüse und Milchprodukten zu uns nehmen (Fructose, Glucose, Saccharose, Lactose). Und hier können wir keine Abstriche machen, denn diese Lebensmittel sind für eine gesunde Ernährung unabdingbar.
» und in max. 50 % für den Zucker, der Lebensmitteln, Süßigkeiten und Getränken zugesetzt wird und den wir selber auch noch zum Süßen von Getränken oder beim Kochen und Backen verwenden. Und hier können bzw. müssen wir sparen.

Das Fazit:

Ein halber Liter eines handelsüblichen Softdrinks enthält ca. 50 g Zucker, mal etwas mehr, mal etwas weniger. Und genau dieser halbe Liter reicht aus, um den Zuckerkonsum für den ganzen Tag in kürzester Zeit zu erledigen.

Da bleibt dem Einzelnen wirklich nur eines übrig: Sein Trinkverhalten überprüfen und vor allem langfristig ändern. Denn Wasser benötigt der Körper unbedingt, aber nicht die vielen leeren Kalorien, die wir mit den Softdrinks in uns hineinschütten.

Der gesunde Getränketipp:
Wer kein pures Wasser trinken möchte, Leitungswasser oder Mineralwasser mit frisch gepresstem Zitronen- oder Limettensaft, mit Apfelschnitzen, mit sonstigen Früchten und Kräutern aromatisieren oder ungesüßten Tee trinken.

Bericht: Dr. Kerstin Filipzik

 
  partner und sponsoren
  archiv
 » News 2016
 » News 2015
 » News 2014
 » News 2013
 » News 2012
  termine
 » Zusatzstoff-
 » museum
  Wissenswert
Scolab