der grossmarkt
  bestens ausgezeichnet
 


Auf die Qualität ist immer Verlass

Rund 240 Großhändler bieten auf dem Großmarkt Hamburg ihre Produkte an; ihre Kunden sind Wochenmarkthändler, Betreiber von Fachgeschäften sowie Restaurants, Hotels und Kantinen. Bei einer derartigen Auswahl können sich die Einkäufer durchaus wählerisch zeigen. Jeder Großhändler ist deshalb bestrebt, Ware bester Güteklasse anzubieten. Dabei wird nichts dem Zufall überlassen. Gleich vor Ort befindet sich zum Beispiel die Annahmestelle eines Rückstandsanalyselabors, das jede noch so geringe eventuelle Schadstoffbelastung ermitteln kann.

Und auch sonst ist auf Qualität Verlass: Dafür sorgt das umfassende Qualitäts-, Hygiene- und Schädlingsbekämpfungsmanagement, das heute die Abläufe auf dem Großmarkt zeitgemäß optimiert.

» Qualitätsmanagement nach DIN EN ISO 9001
» Hygienemanagement-System auf HACCP-Basis (Hazard Analysis and Critical Control Points)
» Hygiene-Zertifikat nach DIN EN ISO 22000
» Aktives Schädlingsmanagement
» Zertifiziertes Mitglied im Ökoprofit-Club
» Zertifizierte Marktfirmen
» Annahmestelle eines Labors für Rückstandsanalysen direkt auf dem Gelände

Die Zertifikate en detail
DIN EN ISO 9001
Mit der DIN-Norm EN ISO 9001 wird das Qualitätsmanagementsystem des Großmarkt Hamburg Obst, Gemüse und Blumen bezeichnet.

Norddeutschlands Frischezentrum bietet seinen Händlern ein modernes, funktionsfähiges und nach den neuesten Anforderungen zertifiziertes Immobilien-Management mit qualifiziertem Personal, das sehr kundenorientiert denkt und handelt. Besonders positiv wurden im Rahmen der Re-Zertifizierung 2008 die marktfördernden Werbemaßnahmen, die Messung der Kundenzufriedenheit und die Verbandstätigkeiten in verschiedenen Institutionen wie der Gemeinschaft zur Förderung der Interessen der deutschen Großmärkte e.V. (GFI) und dem internationalen Zusammenschluss der Großmärkte „World Union of Wholesale Markets“ (WUWM) bewertet. Im Sinne der aktualisierten Ansprüche an die ISO-Norm ist das als deutliches Zeichen für einen zukunftsweisenden Umgang mit den Kunden anzuerkennen und als marktorientierte Ausrichtung der eigenen Dienstleistung sehr positiv zu bewerten.
   
DIN-Norm EN ISO 22000
Die DIN-Norm EN ISO 22000 beschreibt das Hygienemanagementsystem auf HACCP-Basis (Hazard Analysis and Critical Control Points): Damit eine hohe Lebensmittelqualität- und -hygiene gewährleistet werden kann, setzen der Großmarkt Hamburg und die ansässigen Marktfirmen schon seit jeher auf ein umfangreiches Qualitätsmanagement. Die Ansprüche aller Großmarktakteure sowie insbesondere deren Kunden an Qualität und Hygiene sind in den vergangenen Jahren weiter gewachsen. Parallel hat die EU neue verbindliche Vorgaben entwickelt. Das kam dem Hamburger Großmarkt gerade recht, denn eine umfassende Hygiene-Zertifizierung wurde schon seit längerem angestrebt. Ziel dabei war, Lebensmittel-Hygienestandards durch eine ent-sprechende Zertifizierung auch nachweisen zu können. In Sachen Hygienemanagement nimmt das Norddeutsche Frischezentrum eine Vorbild-funktion unter den deutschen Großmärkten ein: So engagierte sich der Großmarkt Hamburg in der EU-Arbeitsgruppe der World Union of Wholesale Markets (WUWM) und war maßgeblich mit am Entwurf des WUWM Good Practice Guide – eines Hygieneleitfadens für Großmärkte – beteiligt.
   
ÖKOPROFIT
Seit April 2010 gehört der Großmarkt zu den Hamburger ÖKOPROFIT-Betrieben: Seinerzeit hatte das größte Frischezentrum des Nordens am 13. Einsteigerprogramm von ÖKOPROFIT, einem Modell für betrieblichen Umweltschutz, teilgenommen.

Im Mai 2009 startete der Großmarkt Hamburg mit einem umfangreichen Sanierungsprogramm auf seinem Gelände. Dabei war es selbstverständlich, die Arbeiten auch nach ökologischen Gesichtspunkten auszurichten. Deshalb entschied sich das Frischezentrum, an dem „Ökologischen Projekt für integrierte Umwelttechnik“ – kurz: ÖKOPROFIT – teilzunehmen. Dieses Zertifizierungssystem hat zum Ziel, Maßnahmen zu entwickeln, mit dessen Hilfe der Energieverbrauch und die Betriebskosten von Unternehmen gesenkt werden können – im Sinne der Umwelt.

Dafür bildete der Hamburger Großmarkt ein Umweltteam, das zusammen mit 14 weiteren am Programm teilnehmenden Unternehmen an verschiedenen Workshops rund um den betrieblichen Umweltschutz teilnahm. Parallel dazu führte das Großmarkt-Team vor Ort Gespräche mit Experten und diskutierte mögliche Einsparpotentiale. Auf dieser Basis entwickelte das Team ein effektives Umweltprogramm. In den letzten Jahren wurde u. a. die Hallendeckenbeleuchtung in der Obst- und Gemüsehalle erneuert sowie eine Delta-Volt-Anlage mit Niederspannungsabsenkung und Wärmedämmung von diversen Rohrleitungen installiert. Durch die bislang eingeführten Maßnahmen konnten 474.072 kWh bzw. 875 t CO2 eingespart werden.

Damit der Großmarkt sein Umweltprogramm weiterentwickeln kann, ist er dem ÖKOPROFIT-Club beigetreten. Hier kann sich das Frischezentrum mit anderen Mitgliedern austauschen, erfährt die neuesten Entwicklungen im Umweltrecht und wird jedes Jahr re-zertifiziert.

Marktfirmen
Zahlreiche Firmen des Großmarktes sind bereits nach verschiedenen Systemen wie ISO, HACCP und IFS zertifiziert.


  partner und sponsoren
  NEWS
 » Ökoprofit 2015
 »
Auszeichung
 » Ökoprofit 2014
 »
Auszeichung
 » Ökoprofit 2013
 »
Auszeichung